Am bekanntesten sind von Marcel Breuer wohl die Stahlrohrmöbel, allen voran die Freischwinger, der "Wassily Sessel" B3, die Satztische B9 A/D oder der Stahlrohr-Schreibtisch B 65, die in seiner Zeit am Bauhaus in Weimar und Dessau entwurfen wurden. Weniger bekannt dagegen sind die Stahl-Container die Marcel Breuer 1924/27 am Bauhaus entwickelte. Viele Büros werden heute mit Stahlcontainern bestückt, deren Ursprung auf diesen Entwurf zurückgeht und die deshalb zum Designklassiker anvanciert sind. Diese Stahl-Container S41 und S43 werden heute von Tecta als Reeditionen werkgetreu und in Lizenz hergestellt und tragen das Signet nach dem von Oskar Schlemmer 1922 am staatlichen Bauhaus Weimar entworfenen Bauhaus-Zeichen.

Der Korpus der Container sowie die Schubladen sind in Edelstahl oder s/w lackiert ausgeführt. Eine Glasplatte dient als Abdeckung. Zudem sind die originalen Griffe und ein Schloss an der Seite der Container erhältlich. Optional können die Container mit Rollen versehen werden. Die Höhe der Stahl-Container sind 70 cm und 100 cm.

Breite:30 cm
Tiefe: 41 cm
Höhe: 70 cm (S41) und 100 cm (S43)

Siehe auch den "Edelstahlcontainer mit Fundstücken" S 41-2 und S 43-2 von Florian Borkenhagen von 1991. Unter Verwendung des originalen Korpus des S 41 von Marcel Breuer hat Florian Borkenhagen verschiedene "Fundstücke" als Griffe verwendet und den Designklassiker damit neu interpretiert.